Verschönerungsarbeiten beanspruchen Zeit

Immer wieder stießen wir bei der Fassadenrenovierung auf "Kleinigkeiten", die zusätzlich zu erledigen waren und häufig mehr Zeit beanspruchten als großflächige Anstreicharbeiten.

Der Lagercontainer für die Biertischgarnituren sah gar nicht mehr toll aus, neben der neugestrichenen Halle. Also wurde er mit Hochdruckreiniger sauber gemacht und neu angestrichen.

Die Abgrenzungsgeländer zwischen Parkplatz und Jahnstraße waren stark verrostet und wir gönnten ihnen auch einen neuen Anstrich.

Die Übergänge der Fenstersimse zum Kegelbahndach waren gebrochen und wurden erneuert.

Das Eternitdach der Kegelbahn war stark vermoost. Um eine Verunreinigung der Dachrinne zu vermeiden wurde es gereinigt.

Es gab immer wieder neue Ideen. Vielleicht sollten wir die Dachrinne an der Kegelbahn statt in Brauntönen lieber in Grautönen streichen? Natürlich entschieden wir uns für Grau und investierten nochmals 2 Stunden. Es hat sich gelohnt! Vielleicht würde sich ein Streifen in den schwarz/roten Vereinsfarben auf der Kegelbahnfassade gut ausmachen?

Nach 9 Wochen intensiver Arbeit waren wir am 16.05.15 vorläufig fertig. An diesem Samstag wurde der unbefestigte Boden an der Südfassade glatt gezogen und mit Rindenmulch abgedeckt. Die Abklebungen an den Fenstern wurden beseitigt und Farbspritzer auf den Scheiben entfernt. Die letzten Abdichtungsarbeiten auf dem Turnhallendach wurden vollendet, die Gitter an den Toilettenfenstern wieder montiert und schließlich das Stuhllager wieder eingeräumt. Als dann noch der Lagercontainer wieder aufgeräumt war, gönnten sich die Helfer ein deftiges Vesper mit einem kühlen Bier. Zufrieden blickten wir auf 9 intensive, aber auch gemeinschaftsfördernde Wochen zurück. Insgesamt 15 Kameraden investierten rund 700 ehrenamtliche Stunden und brachten so einen wesentlichen Teil zur Entlastung der Vereinskasse ein.

Nach dem Auszug des letzten Mieters aus der Turnhallenwohnung wurde die Zeit bis zum Einzug neuer Mieter genutzt und die Fensterleibungen der Turnhallenwohnung restauriert.

Ganz am Schluß verpassten wir der Fassade noch einen besonderen Pep. Klaus Schubert schlug vor, die 7 beim FTSV betriebenen Sportarten auf der Fassade darzustellen. Mit einem Beamer warf er nach Einbruch der Dunkelheit, die Piktogramme der Sportarten an die Fassade und zeichnete die Konturen mit einem Fettstift nach. Bei Tageslicht malte er dann die Figuren mit roter Farbe aus. Jetzt vermittelt die altehrwürdige Schwimmbadturnhalle ein modernes Erscheinungsbild.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© FTSV Kuchen e.V.Alle Rechte vorbehalten