Clubhaus im Espan größerer Sanierungsfall

Erster Schritt - Sanierung Wirtschaftsräume im EG

Am 07.01.15 trafen sich die Mitglieder von "AuF" im Clubhaus zur gemeinsamen Betrachtung einer Fotoshow über die letzten 2 Jahre, seit Bestehen der Abteilung. Bei dieser Gelegenheit äußerte Platzwart und Clubhausverwalter Eugen Operchalski den Wunsch, dem Wirtschaftsraum, Küche und Toiletten einen neuen Anstrich zu verpassen. Für die marode Außentreppe wünscht er sich eine Überdachung. Sie soll  verhindern, daß Feuchtigkeit über die Treppe ins Gemäuer eindringt. Die Innenwände zum Untergeschoß sind total verschimmelt. Eine Sanierung macht jedoch erst Sinn, wenn der Feuchtigkeitseintritt gestoppt werden kann. Bei unserem Unterstützungsangebot an Vorsitzenden Reiner Dolt vereinbarten wir, die Anstricharbeiten im Obergeschoß zügig vorzunehmen. Für die Sanierung der Eingangstreppe und des Untergeschosses mit Unkleidekabinen und Duschräumen sind größere finanzielle Investitionen erforderlich, die im laufenden Jahr wohl nicht mehr finanziert werden können. Wir holten uns zur Vorbereitung weiterer Sanierungsmaßnahmen Expertenmeinungen ein. Günter Bahner fragte bei Spezialisten für Treppensanierungen an. Manfred Malchow und Günter Bahner besichtigten gemeinsam mit dem beruflich in Sanierungsarbeiten erfahrenen Ernst Brock und dem ehemaligen Gipsermeister und früheren Gemeinderat Hans-Jörg Frey das Clubhaus. Alle Experten waren sich einig. Der Schimmelbefall im UG wird durch eindringende Feuchtigkeit über die Außenwände verursacht und verstärkt durch die schlechten Lüftungsverhältnisse in den Duschräumen. Sie empfehlen die alte Treppe abzureißen und durch eine Stahlkonstruktion, die nicht mehr mit dem Gebäude verbunden ist, zu ersetzen. Dadurch kann auf eine aufwändige Überdachung verzichtet werden. Die Fundamente wenigstens der Ost- und Nordfassade müssen ausgegraben werden, mit Isoliermaterial abgedichtet und mit Mineralschotter verdichtet werden. Gut gemeint waren vor Jahren die Untermauerung der Treppe und der Bau einer Fußballschuhwaschanlage. Doch was mit viel ehrenamtlichem Engagement erschaffen wurde, war nicht fachmännisch ausgeführt worden, unterliegt inzwischen dem Verfall und saugt Wasser schwammartig auf und gibt die Feuchtigkeit an die Wände ab. Die Lüftungen in den Duschen sind viel zu klein dimensioniert.

Diese umfangreichen Maßnahmen müssen erst finanziert werden und können daher in diesem Jahr nicht mehr ausgeführt werden. Der verschimmelte Putz kann zur Austrocknung bereits jetzt abgeschlagen werden und ein Einbauschrank unter der Innentreppe sollte von der Wand abgerückt werden, um den Austrocknungsprozeß zu beschleunigen.

Am 27./28.03.15 wurden Wirtschaftsraum, Küche, Toiletten und Gang im Clubhaus saniert. Das Clubhaus ist sehr beliebt als Veranstaltungsort für Geburtstagsfeiern, Polterabende, Familienfeiern, Weihnachts- und Sylvesterpartys und bringt wichtige Mieteinnahmen in die Vereinskasse. Fußballer und Mammuts nutzen die Räume für ihre Besprechungen und auch andere Vereinsgruppen halten dort gelegentlich ihre Sitzungen ab. Am Freitag, 27.03.15 klebten 4 Kameraden die Fenster, Türen, Ecken und Kanten ab, damit die Anstreicharbeiten am Samstag zügig vonstatten gehen konnten. Gleich 9 Kameraden fanden sich am Samstag um 09.00 Uhr im Clubhaus ein. Um 15.30 Uhr erstrahlte das Clubhaus in neuem Glanz und die fleißigen Arbeiter gönnten sich einen kleinen Umtrunk auf das gelungene Werk.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© FTSV Kuchen e.V.Alle Rechte vorbehalten