Saure Überraschung am Rosenmontag

Wir sind an Fasching zwar nicht die größten Narren, aber lustig geht es bei uns immer zu. Als der Übungsabend auf den Rosenmontag fiel, wurden wir von unserem Übungsleiter Andreas Schneller gleich zweifach überrascht. Die einstündige Trainingseinheit erwies sich als sehr abwechslungsreich und fordernd für Körper und Geist. Wir setzten uns 60 Minuten mit Gummiringen und Tennisbällen auseinander und durften feststellen, daß uns nicht ausschließlich körperliche Anstrengung zum Schwitzen bringt, sondern gelegentlich auch Konzentration und geistige Beweglichkeit zu Schweißausbrüchen führen kann. Während eine Hand den flachen Gummiring hochwirft, soll die andere den runden Tennisball auf den Boden prellen. Was zunächst recht einfach erscheint, führt doch zu kuriosen Situationen. Werden die Sportgeräte verwechselt, fliegt plötzlich der Ball nach oben und man stellt konsterniert fest, daß der Gummiring nicht zum Prellen geeignet ist. Der hochgeworfene Tennisball soll im Sinkflug durch den Ring fallen und danach mit der Wurfhand wieder aufgefangen werden. Doch die Hand kommt zu spät, der Ball fällt nicht durch den Ring oder der Ring steht schief und läßt den Ball nicht durch. Der Ball wird gegen die Wand geworfen und mit der anderen Hand wieder gefangen. Aber warum verhält er sich ja nach Einsatz der linken oder rechten Hand so anders? Die Schweißperlen auf der Stirn nehmen zu. Alle Übungen waren darauf ausgerichtet, mit unterschiedlichen Geräten auf unterschiedlichen Ebenen zu arbeiten. Beide Gehirnhälften müssen mobilisiert werden. Geschicklichkeit ist gefragt, aber auch die Lachmuskeln sind gefordert. Trotz der körperlichen und geistigen Anstrengungen hatten die 14 Teilnehmer ihren speziellen Rosenmontagsspaß. Zum Schluß überraschte uns Andreas Schneller, als er unseren sportlichen Einsatz, mit einem Eimer Bismarckheringen für das anschließende Vesper belohnte. Passend zum Fastnachtshöhepunkt ließen wir uns die sauren Köstlichkeiten im Turnerstüble schmecken. Und weil Fische schwimmen wollen, haben wir mit geistreichen Getränken nachgespült. Dieser alternative Fastnachtsspaß vereinte Sport und Geselligkeit auf optimale Weise.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© FTSV Kuchen e.V.Alle Rechte vorbehalten