Hoch konzentriert ins Sportjahr 2018

Schulung der Koordination und Konzentration 

Die ersten Übungseinheiten des neuen Jahres standen unter dem Motto „Konzentration und Koordination“. Unsere beiden Übungsleiter Heiner und Andreas gestalteten ihre Trainingsinhalte abwechslungsreich, interessant und sehr anspruchsvoll. Vieles was von außen betrachtet leicht aussehen mag, entpuppt sich bei praktischer Umsetzung als große Herausforderung. 4 verschieden farbige Ringe, in den Ecken der Turnhalle verteilt, sind auf Anweisung des Übungsleiters anzulaufen. Ganz einfach! Doch als die farblichen Benennungen der Ringe durch andere Bezeichnungen wie Zahlen oder Städtenamen ersetzt werden, rennen die Teilnehmer wild durcheinander. War der rote Ring jetzt die Nummer 2 und der blaue München oder doch Berlin? Einen Tennisball hochzuwerfen ist keine große Anstrengung. Wird aber der Ball mit der linken Hand geworfen und gefangen und gleichzeitig muß der rechte Fuß zur Seite, nach vorn oder nach hinten ausgestellt werden, ist nicht nur der Körper, sondern auch der Geist gefordert. Ein Sprungseil, über Kreuz mit einer Spielfeldlinie auf dem Hallenboden abgelegt, bildet 4 Sektoren. Der Übungsleiter gibt vor, in welcher Reihenfolge, die Sektoren mit welchem Fuß zu betreten sind. Leichte Veränderungen, wie der Wechsel des Untergrunds vom Hallenboden auf Turnmatten, bieten wieder ganz neue Erfahrungen. Langsam wundert man sich, warum das T-Shirt durchgeschwitzt ist. Sieht doch alles ganz einfach aus. In der Halle ist es mucksmäuschenstill. Alle konzentrieren sich auf die richtige Ausübung der Bewegungsabläufe und ganz nebenbei sind sämtliche Körperpartien beansprucht. Immer wieder fallen unseren Übungsleitern neue Inhalte ein.

Zur Entspannung dient in der zweiten Stunde das obligatorische Volleyballspiel, wo manchmal der Ehrgeiz die Emotionen nochmals hochtreibt. Doch dann folgt im Turnerstüble der gemütliche Teil, zu dem auch angeschlagene, verletzte oder terminlich verhinderte Kameraden hinzustoßen, so daß die räumlichen Kapazitäten voll ausgeschöpft sind. Jetzt kann man sich wirklich entspannen, falls nicht wieder ein diskutables Thema aus dem Vereinsleben, der Politik oder der Gemeinde für Gesprächsstoff sorgt, wie zuletzt der von den Windkrafträdern erzeugte Lärm. Fazit: „Aktiv und Fit“ ist mehr als Sport. Wir trainieren Körper und Geist und pflegen die Kameradschaft. Diese hohen sozialen Werte wissen wir zu schätzen und deswegen treffen wir uns immer wieder in recht hoher Anzahl am Montagabend in der Schwimmbadturnhalle.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© FTSV Kuchen e.V.Alle Rechte vorbehalten