In luftiger Höhe auf dem Baumwipfelpfad in Scheidegg

Panoramarundfahrt auf dem Bodensee

Gestärkt mit Butterbrezeln und einem prickelnden Getränk starteten die „AuF“-Sportler gemeinsam mit ihren Partnerinnen und ein paar Gästen am 07.08.17 zum Jahresausflug. Die Wetterfee meinte es gut mit den Ausflüglern. Ein sonniger Tag, bei strahlend blauem Himmel, wurde uns beschert. Über die Deutsche Alpenstraße wurde das erste Ziel, der Baumwipfelpfad in Scheidegg, erreicht. Die Deutsche Alpenstraße gilt als älteste deutsche Ferienstraße. Baubeginn war bei Inzell im Jahre 1932 und es sollte bis zum Jahr 1960 dauern, bis die gesamte, 450 km lange Strecke, fertiggestellt war. Im angeblich sonnenreichsten Ort Deutschlands, erklommen wir die schwindelerregenden Höhen des Skywalks, einer filigranen Hängebrückenkonstruktion. Auf 540 m Länge und in einer Höhe von bis zu 40 Metern genossen wir den grandiosen Ausblick über die bayrischen, österreichischen und Schweizer Alpen, den Bodensee und bis hin zu den Höhen des Schwarzwalds. Unser Organisator Klaus Schubert hatte sich wieder intensiv vorbereitet und versorgte uns mit unterhaltsamen, geschichtlichen und aktuellen Informationen zu unseren Reisezielen. Bei der namentlichen Benennung einzelner Bergspitzen mußte er allerdings passen.

Das nächste Etappenziel war die Insel Lindau. Die erste urkundliche Erwähnung Lindaus datiert aus dem Jahr 882 als „Insel, wo die Linden wachsen.“

Die Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt, wie Hafen mit Leuchtturm und Löwe, das historische Rathaus, der Lindavia Brunnen, Diebs Turm, Mang Turm oder historische Kirchen konnten während eines zweistündigen Spaziergangs besichtigt werden.

Der eine oder andere Abstecher in einen Biergarten oder ein gemütliches Café sorgte für Erfrischung.

Die anschließende Panoramarundfahrt mit der MS Bayern auf dem Obersee, im Dreiländereck, führte durch die Bregenzer Bucht zur berühmten Bregenzer Seebühne, ans Kloster Mehrerau und entlang des neuen Rheins zurück nach Lindau.

Im Landgasthof „Löwen“ in Weißenhorn klang ein herrlicher Tag aus. Man war zwar ein bißchen müde, aber reich an neuen Eindrücken. Offensichtlich hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mächtig Spaß und Klaus Schubert entwickelt sich zum Fachmann in Sachen Reiseleitung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© FTSV Kuchen e.V.Alle Rechte vorbehalten